• Home

  • Aktuelles

  • Projekt

  • Reiseberichte

  • Bibliographie

  • Publikationen

  • Links

  • Kontakt: Thorsten Fitzon

     

     

    Hauptseminar
    gemeinsam mit Prof. Dr. Achim Aurnhammer
    
    Alter und Altern in der Literatur
    Wintersemester 2005/06 
    Di 16—18 Uhr Raum 3305  Beginn: 25.10.2005


    Kommentar:

    Methusalem-Komplott‹ und ›Krieg der Generationen‹ - das Alter hat Konjunktur wie zuletzt im 19. Jahrhundert. Zwar verhandelt die Literatur seit jeher Alterskonzepte, die glückendes oder scheiterndes Altern vorstellen, doch vor allem in der Epigonenzeit werden Inszenierungen des Vergangenen, Restaurationsbestrebungen und das Alter selbst zu zentralen Motiven. Gerade die sogenannten Alterswerke thematisieren zunehmend in selbstreflexiver Weise das Alter. Wie Altersstil und das Thema des Alterns aufeinander bezogen sind und wie das Alter im Vorgriff auf die sich um 1900 entwickelnde Gerontologie gewertet wird, soll an herausragenden Erzählwerken in textnahen Einzelinterpretationen untersucht werden. Da Altern in den ausgewählten Texten immer auch als sozialer Prozeß vorgestellt wird, der in ethische Konzepte eingebettet ist, kann eine schriftliche Hausarbeit sowohl für den germanistischen als auch für den ethisch-philosophischen Bereich (EPG 2) angerechnet werden. Nach Absprache ist bei entsprechender Zusatzleistung eine Wertung für beide Bereiche möglich.

    Teilnahmevoraussetzungen: Vorgängige Lektüre des Essays Altern als Problem für Künstler von Gottfried Benn (G. B.: Gesammelte Werke. Bd. 1: Essays. Reden. Vorträge. Hg. von Dieter Wellershoff, 552-582) [liegt als Kopie im Ordner] und verbindliche Übernahme eines Referates vor der zweiten Seminarsitzung. Anmeldelisten ab Mitte August im Sekretariat (Di, Do 9-11, Raum 3435) oder per elektronischer Post.

    Textgrundlage: Johann Wolfgang von Goethe: Der Mann von fünfzig Jahren (1818-27) [RUB 6559], Clemens Brentano: Die Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl (1817) [RUB 411], Adalbert Stifter: Hagestolz (1845) [RUB 4194], Adalbert Stifter: Die Mappe meines Urgroßvaters (1841/1847/1867) [RUB 7963], Jakob Grimm: Rede über das Alter (1863), Theodor Fontane: Der Stechlin (1895-97) [RUB 9910], Wilhelm Raabe: Altershausen (1899-1902), Hogo von Hofmannsthal: Der Tod des Tizian (1892) [RUB 18038].

    Seminarplan

    Auswahlbibliographie